Whisky mit Schuss - Cover

Whiskytrail mit Umwegen

Whisky mit Schuss von Melinda Mullet

Abigal Logan ist seit dem Tod ihres Onkels Besitzerin einer Whisky-Destillerie. Natürlich muss sie sich auch bei der Malt Whisky Society blicken lassen, die dieses Jahr in den schottischen Highlands tagt, um den besten Whisky zu bewerten. Abi ist allerdings auch dafür bekannt, dass sie Mordfälle aufklärt. Als kurz hintereinander zwei Herren der Jury leblos aufgefunden werden, muss die ehemalige Fotografin von Kriegsgebieten scharfsinnig ermitteln. Die Tagung ist gut besucht und bietet damit ausreichend Verdächtige, um auch mal auf dem Holzweg zu sein.

Melinda Mullet lässt ihre Protagonistin bereits zum dritten Mal im Whisky-Umfeld ermitteln. Schottland ist dafür prädestiniert. Die Umgebung von Stirling ist beschaulich, ruhig und eigentlich kann man sich ein Kapitalverbrechen dort gar nicht vorstellen. Dennoch trachtet jemand offensichtlich nach dem Leben einiger Mitglieder. Der Zeitdruck macht die Dringlichkeit deutlich. Es sollte weniger über den malzigen Geschmack als über Möglichkeit und Motiv gesprochen werden. Abi folgt bereits einer logischen Schlussfolgerung, die allerdings nicht vorsieht, auch selbst Opfer zu werden. Für einen Cosy-Crime ist das immer der entscheidende Twist. Auch wenn man diese Vorgehensweise kennt, liest sich der Krimi äußerst unterhaltsam. Im Nachhinein werden auch die eingestreuten Hinweise offensichtlich, um eben nicht auf die falschen Fährten zu gelangen. Man ist wegen der bildhaften Beschreibungen der immer höher werdenden Hügel rund um Stirling gedanklich sofort in Abis neuer Heimat. Auch die Charakteristik der Einheimischen wird getroffen.

Die Handlung hat selbst etwas von einem gereiften Whisky: Man muss sich Zeit für sie nehmen und genießen. Schneller Konsum verhindert, dass sich die Kleinigkeiten entfalten können. Während in den ersten beiden Fällen die Leichen bereits in den ersten Kapiteln aufgefunden wurden, lässt sich die Autorin diesmal Zeit. Sie zwingt damit ihre Leser, einen intensiveren Blick auf die Herstellung des „Lebenswassers“ werfen. Es werden Klischees ins Spiel gebracht und mit Fakten aufgewartet. Ob echter Whisky tatsächlich nur in Schottland die nötige Reife erlangen kann, muss dann aber jeder selbst herausfinden. Dieser Cosy hat alles, was man erwarten darf: unblutige Leichen, eine beschauliche Landschaft und einen triftigen Grund für das Verbrechen.

Melinda Mullet hat mit Abi Logan eine sympathische Figur erschaffen, die als Neuling in der Whiskybranche und als Hobby-Ermittlerin auf keine fundierten Kenntnisse auf den Gebieten zurückgreifen kann, aber dennoch das Böse aus ihrer idyllischen Umgebung vertreibt. Mit Hund Liam an ihrer Seite rundet sie das Cosy im Krimi noch ab.

Leseprobe

Melinda Mullet - Autorin
© Marion Meakem Photography

Melinda Mullet hat britische Eltern, wurde aber in den USA geboren. Sie hat mehrere Jahre als Juristin gearbeitet, sich in den USA und im Ausland um Kinderrechte gekümmert und ist viel gereist. Sie lebt in der näheren Umgebung von Washington D.C. mit ihren beiden Töchtern und ihrem Mann, der Whisky-Sammler ist. (Quelle: Aufbau Verlag)


#Anzeige#

  • Herausgeber: ‎Aufbau Taschenbuch
  • erschienen am 20. Mai 2020
  • Taschenbuch: ‎384 Seiten
  • ISBN-13: ‎978-3746636801
  • Originaltitel: ‎Deadly Dram

Reihenfolge der Serie:

  1. Whisky mit Mord
  2. Whisky für den Mörder
  3. Whisky mit Schuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.