Bruch - Ein dunkler Ort - Cover

Neues Ermittlerpaar in der Mordkommission Dresden

Bruch – Ein dunkler Ort von Frank Goldammer

Ein Mädchen verschwindet. Aus Kapazitätsgründen wird die Mordkommission bei dem Fall eingebunden. Felix Bruch ist in Dresden der beste Ermittler. Gerade ist sein Partner bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nicole Schauer soll ihn ersetzen. Die junge Kommissarin hat ebenfalls einen schweren, emotionalen Ballast. Sie stammt aus Hamburg und hat sich der Liebe wegen nach Sachsen versetzen lassen. Nun ist sie frisch getrennt und würde am liebsten wieder zurück. Doch der Fall und auch der neue Kollege lassen sie zögern. Sie will wissen, was hinter dem Verschwinden steckt.

Frank Goldammer beginnt mit Bruch – Ein dunkler Ort eine neue Krimiserie. Sie spielt zwar wieder nahe der Heimat des Autors, ist aber in der Gegenwart angesiedelt mit Charakteren, die eigentlich nicht im Dienst sein sollten. Felix Bruch ist traumatisiert. Er nimmt Tabletten, um den Tag durchzustehen und seine Ängste unter Kontrolle zu behalten. Er redet nicht viel und versteckt sich hinter der Fassade des coolen Ermittlers. Dabei ist er gut und kombiniert eigenwillig die Fakten, bis er die Lösung hat. Nicole Schauer kann ihre Wut nicht zügeln. Ihr wurde bereits mehrfach nahegelegt, einen Anti-Aggressionskurs zu absolvieren. Ihr rutscht schon mal die Hand aus. Schnell wird deutlich, dass sie damit ihre traurige Kindheit kompensieren will. Psychologisch wird einem einiges zugemutet.

Spooky und unerwartet

Der Fall ist düster. Ein einsames Haus ist nicht nur die Mutprobe für Jugendliche, sondern darin geht es nicht mit rechten Dingen zu. Vor Jahren wohnte dort eine alte Frau, der man Hexenkünste nachsagte. Bruch und Schauer vermuten dort etwas ganz anderes. Der Tathergang ist klar definiert: Das Mädchen ist verschwunden. Verdächtige, die dahinterstecken könnten, gibt es viele. Die Ermittlungen nehmen stetig an Fahrt auf und sind zum Schluss atemraubend. Spannender, und vor allem bildhafter, kann ein Krimi nicht sein. Wie bereits in den Serien um Max Heller und Tobias Falck klingt die deutsch-deutsche Teilung durch. Über die Ermittler bekommt man einen Eindruck über die heutige Gedanken der Gesellschaft. Im Vordergrund steht allerdings der Kriminalfall. Sobald die entscheidenden Hinweise vorliegen, muss man diese Bücher in einem Rutsch lesen.

Der Auftakt der Krimiserie um Felix Bruch und Nicole Schauer präsentiert sich düster. Abgeschiedene Schauplätze und merkwürdige Vorgänge vermitteln Gruselstimmung. Beide Ermittler tragen ihr emotionales Päckchen aus der Vergangenheit. Nur gemeinsam können sie ihren eigenen Absturz verhindern. Der Krimi folgt einem souverän gezogenen Spannungsbogen, der fesselt. Die Fans von Frank Goldammer erwarten das aber sowieso.

Leseprobe

Frank Goldammer - Porträt Autor
© Dirk Meutzner

Frank Goldammer, 1975 in Dresden geboren, ist Handwerksmeister und kam, neben seinem Beruf, schon früh zum Schreiben. Mit seinen Büchern landet er regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Der Autor lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt. (Quelle: Rowohlt Verlag)


#Anzeige#

  • Herausgeber: ‎Wunderlich
  • erschienen am 16. August 2022
  • Broschiert: ‎368 Seiten
  • ISBN-13: ‎978-3805200905

Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung hat es nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..