Das Restaurant am Ende des Universums - Cover

Bitte zwei Donnergurgler für Tisch 1

Das Restaurant am Ende des Universums von Douglas Adams

Zitat aus Per Anhalter durch die Galaxis über den Donnergurgler

Das zweite von fünf Bänden der Trilogie „Per Anhalter durch die Galaxis“ erzählt von der Reise, die Arthur Dent gemeinsam mit seinem Freunden Ford und dem depressiven Computer Marvin gezwungenermaßen macht. Die Erde ist ja im ersten Band explodiert und die drei konnten sich in einem Raumschiff gerade noch rechtzeitig retten. Wo könnte man hinfliegen, wenn man weder einen Termin noch ein Ziel hat? Zur außergewöhnlichsten Unternehmung des gesamten Gaststättengewerbes: Dem Restaurant am Ende des Universums. Auf dem Weg dorthin treffen sie einige Bekannte wieder, von denen bereits erzählt wurde, und einige neue Figuren treten auf. Es ist eine Odyssee durchs Universum, bei der allerlei Unvorhergesehenes passiert.

Glaubt man der Entstehungsgeschichte dieses Kultwerks, kam Douglas Adams die Idee nach einem feuchtfröhlichen Abend. Es ist egal, wann die Ideen sprudeln, Hauptsache sie sind genial. Arthur Dent ist Brite, dessen Haus im Auftakt der Serie einer Umgehungsstraße weichen sollte. Durch die Explosion kam es dazu nun nicht mehr. In diesen letzten Minuten auf der Erde offenbarte ihm sein Freund Ford, dass er ein Außerirdischer ist. Nach dem Vorfall ist er der beste Freund, den man nur haben kann. Natürlich muss auch ein allwissender Computer eine Rolle bekommen. Diese erfüllt Marvin, der aber auch ein wenig depressiv ist. Die drei fliegen also durchs All, widersetzen sich ihren Feinden und besuchen sogar den Herrscher des Universums. Der entspricht auch nicht ganz den Vorstellungen, die man sich für so jemanden macht. Das passt aber zu den anderen absurden Wendungen, die die Handlung immer wieder beleben.

Die Reise per Anhalter durch die Galaxis erfordert, dass man sich auf fantasievolle Abenteuer einlassen kann. Es ist ein Mix aus Thelma und Louise, nur mit Männern und im Raumschiff, und ganz klar Star Wars mit einer Prise unendlicher Geschichte. Wer mich kennt, würde nie vermuten, dass ich Spaß an diesem Buch gehabt habe. Aber, ja, es ist skurril genug, und doch auch mit der Logik so glaubhaft, dass ich meine Abneigung gegenüber kriegerischer Außerirdischer vorübergehend beigelegt habe. Im letzten Jahr feierte der Hitchhiker bereits seinen 42. Geburtstag. 42 ist bekanntlich die Antwort auf alle Fragen. Wie häufig kann man die Serie also lesen, ohne dass sie langweilig wird?

Arthur Dent und sein Freund Ford machen sich gemeinsam mit Marvin auf die Reise quer durchs Universum. Dort gibt es ein Restaurant, in dem man einen köstlichen Donnergurgler genießen kann. Unterwegs müssen sie einige Hürden auf ganz unkonventionelle Weise überwinden. „Restaurant am Ende des Universums“ ist ein würdiger Nachfolger des ersten Bandes „Per Anhalter durch die Galaxis“.


Ein Handtuch ist das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann. Nutzbar in folgenden Situationen:

  • Es wärmt beim Besuch der kalten Monde von Jaglan Beta,
  • man kann an den leuchtenden Marmorstränden von Santraginus V darauf liegen,
  • oder als Zelt benutzen, falls man in den Wüsten Kakrafoon übernachten muss,
  • als Segel für ein Minifloß nutzbar,
  • nass als Nahkampfwaffe zu verwenden,
  • vors Gesicht gebunden entgeht man dem Blick des Gefräßigen Plapperkäfers von Traal,
  • als Notsignal schwenkbar,
  • zum Abtrocknen, wenn es denn nach der Tour noch sauber ist.

Douglas Adams macht mit seiner Geschichte um den Engländer Arthur Dent den Auftakt zu einer fünfteiligen Serie, die eigentlich nur eine Trilogie werden sollte. Jeder Absatz enthält humorvolle Gedanken oder leitete eine skurrile Situation ein. Das Weltall ist dermaßen groß, dass eben diese Wesen tatsächlich existieren könnten. Am nachhaltigsten sind allerdings die fast schon philosophisch anmutenden Sätze über das Leben, die Freundschaft oder die Menschen im Allgemeinen, die immer wieder eingestreut werden. Das Buch hat in den 43 Jahren einen Kultstatus erreicht. Der viel zu frühe Tod des Autors wird verdientermaßen jährlich mit dem Towelday gedacht. Auf seinem Grab des Highgate Cemeterys in London steht erwartungsgemäß eine 42 als Antwort auf alle Fragen. Auch wenn es nun keine neuen Werke mehr gibt, sind die Veröffentlichungen immer wieder aufs Neue lesenswert.

Auch bei Nadine von Kunterbunte Bücherreisen könnt ihr eine Rezension zum ersten Teil lesen.

Douglas Adams - Autor

Douglas Adams, geboren 1952 in Cambridge, ist der Autor von Romanen, Sachbüchern Radiosendungen und TV-Serien. Die Idee zu seinem bekanntesten Werk, die Kult-Saga Per Anhalter durch die Galaxis, kam ihm, als er nach einem Kneipenbesuch in Innsbruck angetrunken auf einem Acker lag und in die Sterne schaute. Um die Verfilmung des Anhalters zu unterstützen, zog er 1999 mit seiner Familie nach Kalifornien, wo er 2001 überraschend starb. Zu seinem Gedenken findet jährlich am 25. Mai der sogenannte Handtuchtag statt. (Quelle: Kein und Aber Verlag)


#Anzeige#

  • Herausgeber: Kein & Aber
  • erschienen am 26. April 2017
  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • ISBN-13: 978-3036959566
  • Originaltitel: The Restaurant at the End of the Universe

Reihenfolge der fünfteiligen Trilogie:

  1. Per Anhalter durch die Galaxis
  2. Das Restaurant am Ende des Universums
  3. Das Leben, das Universum und der ganze Rest
  4. Macht’s gut, und danke für den Fisch
  5. Einmal Rupert und zurück

Ein Gedanke zu “Bitte zwei Donnergurgler für Tisch 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.