Hausbruch - Cover

Danowski sucht den Ausweg

Hausbruch von Till Raether

Für Adam Danowski lief es in letzter Zeit nicht so gut. Der Kriminalkommissar hat mit den Vorfällen seiner beruflichen Laufbahn zu kämpfen, die ihm immer mehr zu schaffen machen. Die Traumata der ständigen Gefahren versucht er in einer Klinik für Psychosomatik an der Ostsee zu bewältigen. Aber auch dort findet er nicht die nötige Ruhe. Es ist offensichtlich, dass eine Patientin von ihrem Ehemann misshandelt wird. Als diese Frau ihn eines Nachts um Hilfe bittet, trifft Danowski eine für einen Kommissar ungewöhnliche Entscheidung.

Zum sechsten Mal folgen wir Adam Danowski bei der Aufklärung eines Falls. Dieser ist allerdings vollkommen anders aufgebaut. Dort, wo der hypersensible Kommissar wieder aufgebaut werden soll, begeht er vermutlich beruflichen Suizid. Selbst seine langjährigen Kollegen und Freunde Finzi und Meta sind sprachlos. Till Raether beweist mal wieder, dass es keiner knallharten Action bedarf, um einen spannenden Krimi zu schreiben. Die geschützte Umgebung einer Kurklinik reicht aus, um in die Abgründe der menschlichen Psyche zu schauen. Selbst beim Anblick des leicht hin und her wehenden Strandhafers werden Leichen beseitigt und Spuren verwischt. Dabei wünscht sich der Protagonist doch einfach nur ein ganz normales Leben mit seiner Familie. Das lässt ihn in seiner Handlung immer wieder zögern und verleiht ihm etwas Weiches. In solchen Szenen würde man ihn gerne beiseite nehmen und ihm ins Gewissen reden. Er würde dann mit Argumenten kommen, die seine Tat plausibel erklären. So betrachtet, kann man als Leser vermutlich auch nicht mehr sagen, man hätte ganz anders gehandelt.

Überraschende Charaktere in scheinbarer Normalität

Bei einer Serie mit sechs Bänden ist die Entwicklung der Figuren schon weit fortgeschritten. Seit dem Auftakt Treibland sind sieben Jahre vergangen, in denen immer wieder Waffen auf den Kommissar gerichtet wurden, oder er an dunklen Orten auf sein Ende wartete. Während andere Serienhelden die Erlebnisse mit den jeweiligen Fallakten schließen, kann man bei Danowski spüren, wie seine Ängste Oberhand gewinnen. Dabei ist er intelligent und auch ein bisschen verpeilt. Er sammelt damit Sympathien, selbst wenn er sich am Rande der Legalität bewegt. Der Charakteraufbau ist durchdacht, ebenso wie die Beschreibungen der Umgebung. Kenner der Szenerie finden sich sofort zurecht, aber auch für Ortsfremde entsteht ein deutliches Bild. Der Ablauf in einer Klinik ist wie ein Uhrenlaufwerk und trotzdem finden sich Lücken, in denen Außergewöhnliches passiert. Je länger man liest, desto mehr drängt sich auf, dass dieses womöglich das Ende der Serie ist. Aber kann man sich Adam überhaupt in einem anderen Beruf vorstellen? … Das findet sein Chef auch.

Hausbruch ist der sechste Fall für Fallanalytiker Adam Danowski. Er muss in diesem Fall nichts ermitteln, sondern kennt den Tathergang ganz genau. Vielmehr bekommt der Leser einen Eindruck vom Innenleben des Protagonisten. Wie so oft, verdeckt die Hülle, was innen für Aufruhr sorgt und bereitet damit die Sogwirkung zum Weiterlesen.  

Leseprobe

© Vera Tammen

Till Raether, geboren 1969 in Koblenz, arbeitet als freier Autor in Hamburg, u.a. für Brigitte, Brigitte Woman und das SZ-Magazin. Er wuchs in Berlin auf, besuchte die Deutsche Journalistenschule in München, studierte Amerikanistik und Geschichte in Berlin und New Orleans und war stellvertretender Chefredakteur von Brigitte. Till Raether ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Seine Romane «Treibland» und «Unter Wasser» wurden 2015 und 2019 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert, alle Bände um den hypersensiblen Hauptkommissar Danowski begeisterten Presse und Leser. «Blutapfel» wurde vom ZDF mit Milan Peschel in der Hauptrolle verfilmt, Regie führte Markus Imboden.  (Quelle: Rowohlt Verlag)


#Anzeige#

  • Herausgeber: ‎Rowohlt Taschenbuch
  • erschienen am 14. September 2021
  • Broschiert: 304 Seiten
  • ISBN-13: ‎978-3499005343

Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung hat es nicht beeinflusst.

Reihenfolge der Serie:

  1. Treibland
  2. Blutapfel
  3. Fallwind
  4. Neunauge
  5. Unter Wasser
  6. Hausbruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.