Agatha Raisin und der tote Kaplan - Cover

Gestohlene Spendengelder und drei Leichen

Agatha Raisin und der tote Kaplan

Seit James Lacey aus Agathas Leben verschwand, will sie eigentlich nichts mehr Männern zu tun haben. Aber der neue Kaplan Tristan Delon sieht zu gut aus und ist zu charmant, als dass die passionierte Hobbydetektivin wiederstehen könnte. Die beiden verbrachten einen wundervollen Abend, an dem der Kaplan von seinen Plänen über ein Jugendheim berichtete, wofür er Spenden sammelt. Am nächsten Morgen wird er allerdings tot aufgefunden und die Kasse ist leer. Agatha und ihr euer Nachbar John sind sofort in ihrem Element.

Der dreizehnte Fall für die Exil-Londonerin beginnt direkt mit einem Mord. Der titelgebende Kaplan überlebt das erste Kapitel nicht. Die schottische Autorin Marion Chesney, die hier unter dem Pseudonym M. C. Beaton schreibt, bleibt damit ihrer Struktur treu. Das Verbrechen wird verübt und danach wird Stück für Stück der Täter ermittelt, wobei es genügend Wendungen und Verdächtige gibt. Bei dieser Serie rückt allerdings die Figur Agatha Raisin immer mehr in den Vordergrund. Die bärbeißige PR-Frau hat sich im Laufe der Zeit in die Dorfgemeinschaft von Carsely eingefügt und organisiert nun sogar schon Veranstaltungen für den Frauenverein. Das vermittelt zwar die Gemütlichkeit der Cotswolds, bremst aber auch die Spannung bei der Mordermittlung, zumal sich dem Kaplan noch zwei weitere Leichen anschließen. Auf bekannte Helfer wie Roy und Charles muss Agatha diesmal auch verzichten. Einzig auf Mrs. Bloxby ist Verlass. Aber deren Ehemann war ja auch der Chef des Kaplans.

Die Serie umfasst im Original bereits 34 Fälle. Seit Band 12 wird Agatha immer häufiger auf die Gründung einer Detektei angesprochen. Vermutlich ist das ein Zeichen, weil sie durch ihr Einmischen ansonsten bald mehr als eine polizeiliche Ermahnung bekommen müsste. Kommissar und Freund Bill Wong kann gewitzte Ermittlung auch gut gebrauchen. Die Cosy-Crime-Serie schwächelt seit zwei Bänden. Nicht nur Agatha vermisst ihren James. Die Krimis sind dennoch eine solide Unterhaltung für Zwischendurch. Die Bücher erschienen in den 90-er Jahren und die Ermittlungen waren überwiegend echte Handarbeit. Dieser Fakt macht den notwendigen Charme in die wundervolle Gegend westlich von London aus. Fortgesetzt wird dieser Fall mit Das Geisterhaus. Quereinsteigern rate ich dringend zu einem früheren Fall, in denen es noch turbulenter zuging und die typisch britische Lebensart mit Fettnäpfchen gespickt wurde.

Die Cosy Crimes mit Agatha Raisin als Hauptfigur haben ihren Charme. Die Cotswolds sind der Inbegriff für Gemütlichkeit im südlichen Großbritannien, wo eigentlich nicht so viele Verbrechen passieren. Die Verbrechen werden dementsprechend unblutig geschildert. Agatha steht mit ihren Ermittlungen der Polizei immer im Weg, findet aber den entscheidenden Hinweis. Allerdings bringt sie sich damit auch immer selbst in Gefahr. Die Entwicklung der Figuren ist nach 13 Bänden bereits fortgeschritten, sodass ich den Quereinstieg nur bedingt empfehlen kann. Die Rahmenhandlung um das Leben von Agatha in ihrer Wahlheimat Carsely zeigt inzwischen veränderte Handlungen. Die Fälle sind allerdings in sich abgeschlossen. Wer die Vorgänger auch kennt, findet schnell in die Situation und hat entspannte Lesemomente.

Leseprobe

© Louise Bowles



M.C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth und die englische Detektivin Agatha Raisin feiert sie bis heute große Erfolge in über 15 Ländern. M.C. Beaton lebt und arbeitet in einem Cottage in den Cotswolds. (Quelle: Bastei Lübbe Verlag)


#Anzeige#

  • Lübbe Belletristik
  • Taschenbuch, 254 Seiten
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • ISBN: 978-3-404-17830-8
  • erschienen am 30.09.2019

Die Reihenfolge der bisher auf deutsch erschienenen Bände:

  1. Agatha Raisin und der tote Richter
  2. Agatha Raisin und der tote Tierarzt
  3. Agatha Raisin und die tote Gärtnerin
  4. Agatha Raisin und die Tote im Feld
  5. Agatha Raisin und der tote Ehemann
  6. Agatha Raisin und die tote Urlauberin
  7. Agatha Raisin und der Tote im Wasser
  8. Agatha Raisin und der tote Friseur
  9. Agatha Raisin und die tote Hexe
  10. Agatha Raisin und der tote Gutsherr
  11. Agatha Raisin und die tote Geliebte
  12. Agatha Raisin und die ertrunkene Braut
  13. Agatha Raisin und der tote Kaplan
  14. Agatha Raisin und das Geisterhaus
  15. Agatha Raisin und der tote Auftragskiller
  16. Agatha Raisin und der tote Göttergatte
  17. Agatha Raisin und die Tote am Strand

Die Serie wurde bereits verfilmt. Einige Locations kann man besichtigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.