Das Duenencafe - Cover

Der Bau des Hindenburgdamms

Das Dünencafé von Sina Beerwald

Der Große Krieg ist vorbei und die Menschen freuen sich, ihrem Leben ein Stück Normalität zurückzugeben. Ingenieur Adam von Baudissin kehrt nach Sylt zurück in Moikens Dünencafé. Sein Traum ist es, die Insel mit einem Damm mit dem Festland zu verbinden. Das Bauwerk soll den Gezeiten trotzen, damit ein Zug darüber fahren kann. Allerdings ahnt niemand, welche Auswirkungen der Versailler Vertrag auf die Wirtschaft haben wird. Hotelchefin Moiken kämpft um jeden zahlenden Gast. Die Inflationsrate steigt schneller als sie das Geld einnehmen kann. Adam steht ihr in dieser Zeit zur Seite und lässt sie auch das Gefühlschaos mit Boy ein bisschen vergessen. So ganz kann sie ihre Jugendliebe jedoch nicht verdrängen, zumal die gemeinsame Tochter Emma nun bei ihrem Vater in Berlin wohnt.

Sina Beerwald setzt mit diesem historischen Roman die Geschichte um Moiken aus der Strandvilla fort. Der Erste Weltkrieg ist beendet und die politische Situation in Deutschland nimmt einen verheerenden Verlauf. Während in Städten wie Berlin die Kriegsversehrten das Stadtbild prägen, macht man sich auf Sylt an den Bau des Damms. Nicht alle befürworten das Projekt, sondern wollen auf ihrer Insel lieber die gewohnten Verhältnisse beibehalten. Andere sehen bei der gefährlichen Arbeit am Damm den sicheren Verdienst. Eindrucksvoll werden hierbei die Kräfte von Gezeiten und Stürme geschildert, die unvorhergesehene Hürden darstellten. Als Leser folgt man den Figuren durch Stürme und Eiswüsten überm Wattenmeer. Das Jahrhundertbauwerk konnte dennoch im Jahre 1927 fertiggestellt werden und trägt bis heute den Namen Hindenburgdamm. Die Kosten betrugen übrigens 19.948.418.897.677.047,49 Papiermark, oder umgerechnet 2,2 Millionen Rentenmark.

Neben den historischen Fakten entwickeln sich auch die aus der Strandvilla bereits bekannten Charaktere weiter. Moiken ist nach dem Krieg Witwe und führt sowohl das Hotel als auch ihr Dünencafé. Sie trotzt damit der gängigen gesellschaftlichen Auffassung, dass Frauen keine Führungsaufgaben übernehmen könnten. Adam war bereits vor Jahren Gast in ihrem Café und hat sich inzwischen von seiner Verlobten getrennt. Romantiker kommen hier also auch auf ihre Kosten, wobei sich auch immer wieder Boy in Moikens Gedanken schleicht, den sie wegen Emma auch in Berlin besucht. Gleichzeitig zeigt dieser Ausflug die Zustände im Berlin der 20-er Jahre, die nicht nur golden schimmerten. Die verschiedenen Facetten werden mit Nebenfiguren veranschaulicht. Die beschriebenen neun Jahre malen ein zeitgemäßes Bild der Weimarer Republik.

Die Dünenvilla setzt den historischen Roman Die Strandvilla fort, ohne dessen Kenntnisse vorauszusetzen. Moiken trotz sowohl den gesellschaftlichen Erwartungen als auch den äußeren Umständen der Zeit. In den 20-er Jahren tanzten die Menschen nicht überall Charleston, sondern hatten gerade als Selbstständige weiterhin ums Überleben zu kämpfen. Der Bau des Hindenburgdamms war Sylts großes Thema, wie jetzt auch in diesem Roman. Im Verlauf der Handlung wurden genügend Wendungen eingebaut, sodass selbst bei der letzten Seite Neugier auf den dritten Band geweckt wird. Dieser wird im Frühjahr 2022 erscheinen.

Leseprobe

Sina Beerwald hat mit mir über ihre Sylt-Trilogie gesprochen. Es ging dabei auch über ihr Leben auf Sylt und dem dortigen Wetter, ob sie eher Befürworter oder Gegnerin des Damms gewesen wäre und immer wieder über ihre akribische Recherche für die historischen Romane. Originalbilder aus der Zeit haben Lauritzen zusammengestellt.

Podcast

Sina Beerwald - Autorin
© Picture Time by M.Magulski




Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, hat sich bislang mit sechzehn erfolgreichen Romanen, darunter historische Romane und Sylt-Erlebnisführer, einen Namen gemacht. Sie ist Preisträgerin des NordMordAward und des Samiel Award. „Die Strandvilla“ war 2020 auf der Shortlist beim LovelyBooks Leserpreis. 2008 wanderte sie mit zwei Koffern und vielen Ideen im Gepäck auf die Insel Sylt aus und lebt dort seither als freie Autorin. (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)


#Anzeige#

  • Herausgeber: Knaur TB
  • erschienen am 1. März 2021
  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • ISBN-13: 978-3426526101


Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Knaur Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung hat es nicht beeinflusst.



Reihenfolge

  1. Die Strandvilla
  2. Das Dünencafé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.