Die Frauen vom Nordstrand 2 - Cover

Die Frauen vom Nordstrand

Schicksalswende von Marie Sanders

St. Peter-Ording, 1956. Anni hat sich gegenüber ihren Mann Hinnerk durchgesetzt und ihr Hotel, die Seeperle, modernisiert. Die Ehe der beiden läuft allerdings mehr als schlecht. Als Hinnerk immer mehr dem Alkohol zuspricht und seine Freunde ihn in seinem aggressiven Verhalten sogar noch bestärken, entschließt sich Anni zur Flucht. In Hamburg kommt sie mit ihrer Tochter Lisbeth in einem möblierten Zimmer unter und findet auch bald eine Arbeit, die ihren Lebensunterhalt sichert. Das Leben auf dem Kiez ist ganz anders als sie es aus dem beschaulichen Küstenort kennt. Kontakt hat sie nur noch zu ihren Freudinnen Helena und Edith. Als sich allerdings eine weitere Katastrophe anbahnt, kehrt Anni zurück in die Seeperle.

Marie Sanders führt mit diesem zweiten Band die Zeitenwende-Trilogie fort. Mitte der 50-er Jahre mussten Frauen um ihre Rechte kämpfen und waren von ihren Ehemännern abhängig. Diese hatten seinerzeit auch noch ein anderes Selbstverständnis als heute. Sogar das Gesetz gab ihnen bis 1958 die Macht über ihre Familie. Am Beispiel von Annis Freundin Rena kommt die häusliche Gewalt ins Spiel, während sich Anni den willkürlichen Entscheidungen ihres Mannes entzieht. Nach der Heirat ging ihr Hotel in den Besitz von Hinnerk über, sodass sie nun mittellos ist. Helena hat als Ärztin beschlossen, Frauen bei ungewollten Schwangerschaften zu helfen. Auch hier gab es erst 20 Jahre später eine Änderung des Paragrafen. Frauenrechte und der Kampf bis zur Umsetzung ist ein großes Thema der Romanreihe. Einzig Edith scheint das große Los gezogen zu haben. Ihr Mann ist großzügig und aufmerksam, liebt aber seinen Freund und Geschäftspartner.

Die Kulisse von St. Peter-Ording muss sich in diesem Band die Hansestadt Hamburg an die Seite stellen lassen. Anni verbringt zwei Jahre in der Metropole und lernt, sich anzupassen und ihre Wünsche zu beachten. Ihre Arbeitsstelle als Bürokraft wäre zweifellos angesehen. Allerdings kümmert sie sich um die Buchhaltung eines Bordells. Als alleinerziehende Mutter weckt sie auch bald das Interesse des Jugendamtes. Somit wird der Unterschied zwischen dem idyllischen Dorfleben, in dem jeder jeden kennt und der Anonymität einer Großstadt deutlich, in der man sich ebenso auf seine Nachbarn verlassen sollte. Die Figuren machen großteils einen anderen ersten Eindruck, als sie es letztendlich sind. Alle zusammen lassen eine spannende und wendungsreiche Handlung zu.

Die Hamburger Autorin zeigt mit dem belletristischen Roman eine vergangene Zeit auf, die zwar noch nicht lange vorbei ist, in der aber doch so ganz andere Gepflogenheiten üblich waren. Die Figuren passen sich authentisch in die Zeit ein, haben an manchen Stellen Glück und an manchen trifft es sie hart. Man hat eine ungefähre Vorstellung, unter welchen Bedingungen die Frauen ihr Leben gestalteten. Die Freundschaft ist das höchste Gut, das sie haben. Das nordfriesische Dorf St. Peter-Ording ist der ideale Schauplatz, um die aufreibenden Problematiken ruhig zusammenzuführen. Der Roman ist ein wichtiger Beitrag, um Zeitgeschichte und die hart erkämpften Gesetzesänderungen in Erinnerung zu rufen. Dabei ist er mit einer Schilderung der Nordseeküste und sympathischen Hauptfiguren bestückt, die bis zur letzten Seite unterhalten.

Leseprobe

Bei Kerstins Kartenwerkstatt findet ihr ebenfalls eine Meinung zum Roman Die Frauen vom Nordstrand – Schicksalswende.

Steffi von Wolff - Autorin
© Bertold Fabricius

Hinter Marie Sanders verbirgt sich Bestsellerautorin Steffi von Wolff. Die 1966 bei Frankfurt geborene Journalistin arbeitete jahrelang für verschiedene Radiosender und hat zahlreiche Romane veröffentlicht. Schon immer war es ihr großer Wunsch, über die 50er Jahre zu schreiben, ein Jahrzehnt, das sie seit jeher fasziniert hat. Steffi von Wolff lebt in Hamburg, die Sommer verbringt sie zum Schreiben auf einem Boot in Dänemark. (Quelle: Aufbau Verlag)


#Anzeige#

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Herausgeber: Aufbau Taschenbuch
  • ISBN-13 : 978-3746635712
  • erschienen am 22. September 2020

Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Aufbau Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung hat es nicht beeinflusst.

Reihenfolge

  1. Die Frauen vom Nordstrand. Eine neue Zeit
  2. Die Frauen vom Nordstrand. Schicksalswende
  3. Die Frauen vom Nordstrand.

2 Gedanken zu “Die Frauen vom Nordstrand

  1. Kerstin schreibt:

    Ich fand den zweiten Band fast noch spannender als den ersten. Die Erzählungen vom Kiez kann ich mir genauso zu der Zeit vorstellen. Ich hoffe aber, dass im dritten Band der Schauplatz wieder hauptsächlich in St. Peter Ording liegen wird. Ich reise in Büchern doch so gerne in meine Heimat.
    LG Kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.