Schicksalstage am Fjord - Cover

Trondheim unter Fremdherrschaft

Schicksalstage am Fjord von Sofie Berg

1942 war Norwegen bereits das zweite Jahr von den deutschen Nationalsozialisten besetzt. Ingrid Bakken lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder Arne in Trondheim. Ihre ältere Schwester Astrid wohnt mit ihrem Mann Einar und den beiden Kindern nicht weit entfernt. Wie der Großteil der Bevölkerung, lehnt auch die Familie Bakken die Gängelei durch den Feind ab. Vater, Sohn und Schwiegersohn engagieren sich im Widerstand. Sie sehen es nicht gern, wenn Ingrid weiterhin Kontakt zu ihrer Freundin Solveig hat, die mit den norwegischen Faschisten sympathisiert. Durch sie lernt sie auch den deutschen Marinesoldaten Georg kennen. Die beiden verlieben sich, müssen sich jedoch auf Druck von Ingrids Eltern trennen. Zu spät erkennt die junge Frau, dass sie ein Kind erwartet. Unter bedrohlichen Umständen muss sie eine Entscheidung treffen.

Sofie Berg wurde durch ihre eigene Familiengeschichte zu diesem zeitgeschichtlichen Roman inspiriert. Sie erzählt darin über die Besatzungszeit in Trondheim im Zweiten Weltkrieg. 1942 war die Bevölkerung in zwei Gruppen geteilt. Die einen nutzen die Vorteile, die sie durch die Deutschen hatten und die anderen bekämpfen sie, wo immer sie konnten. Ingrid differenziert die Menschen nicht nur nach Nationalität und politischer Einstellung. Sie erkennt in ihrer Freundin immer noch die Vertraute aus früherer Zeit und auch an Georg stört sie nicht die feindliche Uniform. Auch bei ihren Landsleuten ist sie nicht immer geschützt, wie sie schnell an ihrem Nachbar bemerkt. Deutschenflittchen ist das Wort, das sie Ingrid zurufen. Diese Charakterbildung der Figuren verdeutlicht die Vielschichtigkeit der Menschen. Sie lassen sich nicht einfach in Schwarz und Weiß einteilen.

Zerrissenheit zwischen Heimat und Gefühl

Ingrids Weigerung, die Gesinnung des Widerstands zu leben, stößt innerhalb der Familie auf Unverständnis. Als ihr Vater und der Schwager von der Gestapo misshandelt wurden und ihr Bruder obendrein nach Schweden fliehen muss, strömt ihr die Verachtung der Schwester entgegen. Lediglich die Mutter ist nicht bereit, eines ihrer Kinder aufzugeben. Aus der Not wendet sich Ingrid sogar an die Hilfsorganisation der Deutschen, um für sich und das Kind eine Unterkunft zu erhalten. Die Entscheidung, sich entweder für ein Leben mit dem geliebten Mann oder dem Bleiben fällt ihr nicht leicht. Die innerliche Zerrissenheit ist über viele Seiten spürbar. Ihr Zögern ist allerdings auch verständlich. Ihr Charakter wurde so facettenartig ausgearbeitet, dass man fast glaubt, die Norwegerin selbst zu kennen.

Der Schreibstil der Autorin ist vom Tempo den Ereignissen angemessen. Sie erhöht die Geschwindigkeit bei aufwühlenden Situationen und lässt sich dann wieder Zeit für das Abwägen der nächsten Schritte. Dennoch sind der steigende Druck und die sich verschlimmernden Verhältnisse spürbar. Der Spannungsbogen wird damit sorgfältig gezogen. Man bekommt eine Ahnung von den Umständen der damaligen Zeit und vor allem, wie die Menschen mit ihnen umgingen. Dialoge und Handeln wirken authentisch und lebensecht. Die Geschichte der jungen Familie Reimers findet in Mit dem Mut des Herzens ihre Fortsetzung.

Leseprobe

Sofie Berg - Autorin
© privat

Die Autorin Sofie Berg wurde in Hamburg geboren. Besuche beim norwegischen Teil der Familie weckten bereits früh ihre Liebe für das skandinavische Land. Nach dem Studium der Soziologie, Politik und Skandinavistik in Hamburg und Bergen (Norwegen) ging sie verschiedenen Tätigkeiten nach, unter anderem als Museumsguide in Norwegen und Stadtführerin in Hamburg. Mit dem Schreiben von »Schicksalstage am Fjord« hat sie sich einen langgehegten Traum erfüllt, der ihre familiäre Verbundenheit mit Norwegen und ihre Begeisterung für Familiengeschichte(n) miteinander verknüpft. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin arbeitet Sofie Berg als freiberufliche Gedenkstättenpädagogin. Sie lebt mit Ehemann und Sohn in ihrer Geburtsstadt. (Quelle: Gmeiner Verlag)


#Anzeige#

  • Herausgeber: Gmeiner-Verlag
  • Taschenbuch: 438 Seiten
  • ISBN-13 : 978-3839224601
  • erschienen am 9. Oktober 2019

Reihenfolge

  1. Schicksalstage am Fjord
  2. Mit dem Mut des Herzens

2 Gedanken zu “Trondheim unter Fremdherrschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..