Fluch der Saline - Cover

Salz auf Wunden

Der Fluch der Saline von Anna Castronovo

Sizilien, 1968. Der vierzehnjährige Totò lebt mit seinem Vater, seiner Nonna und seiner Tante an der Westküste Siziliens. Seine Mutter wählte vor einigen Jahren den Freitod, weil sie die schwierigen Lebensumstände nicht mehr aushielt. Der Vater kaufte 1965 eine Saline, um der Familie ein Auskommen zu sichern. Durch eine Naturkatastrophe ist diese verdreckt und wirft keine Überschüsse ab. Gerne würde der wissbegierige Junge in einer Schule lernen und damit den Grundstein eines besseren Lebens legen, aber der Vater zwingt ihn zur Mitarbeit in den Salzfeldern. Als Don Luigi, ein mächtiger Patron im Dorf, dem Vater ein Angebot für die Saline macht, schöpft Totò Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet. Er stößt dabei aber nur auf weitere Ungereimtheiten in seiner Familiengeschichte.

Anna Castronovo beschreibt in ihrem zweiten Sizilienroman eine Familiengeschichte unter dem Einfluss des heißen Sciroccos. Der Wüstenwind verändert die Menschen und ihr Handeln. Allerdings sorgt er auch dafür, dass das Wasser in den Becken der Saline verdunstet und die Salzkristalle abgetragen werden können. Die harte Arbeit steht in keinem Verhältnis zu den finanziellen Einkünften, sodass der Wunsch des Jungen nach einem besseren Leben nachvollziehbar ist. Der Vater gibt sich einer unrealistischen Hoffnung hin, dass die Folgen der Überschwemmung irgendwann beseitigt sind und die Tante, die nun den Platz der Ehefrau eingenommen hat, genießt ihren Stand als Salinenbesitzerin. Beide scheinen die Realität nicht einschätzen zu können. Don Luigi, der durch seinen Reichtum an Macht gewonnen hat, macht dem Vater ein Angebot. Misstrauisch lehnt er ab, was Totòs Träume erneut in unerreichbare Ferne rücken lässt.

Der Roman beschreibt am Beispiel einer Familie die wirtschaftliche Lage der Salinenarbeiter und greift die Mentalität der Menschen auf. Bildung und die Rolle der Frau in der Gesellschaft geben einen Eindruck, wie die Gesellschaft funktioniert. Die Familie hält zusammen und sichert so ihre Versorgung. Erst die Veränderungen der neueren Zeit veranlasst die jüngeren Mitglieder die Heimat zu verlassen, um sich durch Bildung und besser bezahlter Arbeit ein neues Leben aufzubauen. Zudem wird die ausgeprägte emotionale Bindung an Familie und Heimat deutlich. Der Stolz, es zu einer ansehnlichen Stufe auf der Gesellschaftsleiter zu schaffen, ist ebenfalls vorhanden. Hier übernehmen die Männer die Führung, ohne die Bedürfnisse der Frauen zu berücksichtigen. Drohungen mit Selbstmord sind nicht selten. Gefühle werden auch hier zwischen den Zeilen spürbar. Die angedeuteten Ereignisse aus einer früheren Zeit wurden dabei als Spannungselement verwendet.

Die in München lebende Autorin greift in ihrem zweiten Sizilienroman den Zusammenhalt und die Lebensumstände der Salinenarbeiter auf. Mittels italienischer Sätze vermittelt sie Lokalkolorit und formt ein plastisches Bild. Das wechselnde Erzähltempo unterstützt das Nachfühlen der Stimmungen. Das Buch zu lesen ist keineswegs mit der Kopfwäsche eines Esels gleichzusetzen.

Sizilianisches Sprichtwort - Esel den Kopf waschen

Eine zweite Meinung über den Roman Fluch der Saline findet ihr auf dem Blog Lesenswertes aus dem Bücherhaus. Die sizilianische Familiengeschichte wurde für die Shortlist des Tolino Newcomerpreis 2020 für Selfpublisher nominiert.

Im Rahmen der #OBM2020 durfte #2Blogs1Buch die Autorin interviewen. Fragen und Antworten findet ihr ebenfalls im Bücherhaus.

Leseprobe

Anna Castronovo - Autorin
Foto: privat A. Castronovo

Anna Castronovo liebt Italien seit ihrer Kindheit – jede Osterferien verbrachte sie im Ferienhaus ihrer Oma in Terracina. Nach der Schule wurde ihr großer Traum wahr: Sie zog ganz in ihr Lieblingsland und studierte in Perugia Italienisch. Kaum war sie wieder zurück in München (hier besuchte sie erst das Sprachen- und Dolmetscherinstitut und schob noch eine Ausbildung zur Redakteurin sowie eine sechsjährige Festanstellung beim DLV nach), lernte sie ihren Mann kennen – einen Sizilianer. Seit gut fünfzehn Jahren verbringt sie mit ihrer Familie jedes Jahr mehrere Wochen auf der Insel. Dabei stößt sie immer wieder auf spannende Geschichten und bewegende Schicksale abseits der Touristenpfade, die sie in ihren Romanen verarbeitet.


#Anzeige#

  • Taschenbuch: 252 Seiten
  • Herausgeber: BoD – Books on Demand
  • ISBN-13: 978-3751938235
  • erschienen am 26. September 2020

Das Rezensionsexemplar wurde mir von der Autorin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung hat es nicht beeinflusst.

Ein Gedanke zu “Salz auf Wunden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.