Vorbereitung des Armen Konrads

Tribut der Sünde von Silvia Stolzenburg

Franziska Hochperger ist die Tochter eines wohlhabenden Weinhändlers in Stuttgart. Sie ist mit Martin verlobt und träumt schon von einer eigenen Familie. Als ihr Verlobter eines Nachts gehetzt vor ihrer Tür erscheint, ahnt noch niemand, dass dieses eine Ereignis das Leben der drei zerstören soll. Der Sohn des Bürgermeisters wurde ermordet und Martin wird als Hauptverdächtiger festgenommen. Unter Folter gesteht er und zieht seinen Schwiegervater in spe als Mitwisser in die Angelegenheit hinein. Beide werden hingerichtet, bevor ein Befürworter das Urteil abwenden kann. Franzi bleibt mittellos zurück. Auf der Suche nach den wahren Mördern gerät sie an mächtige Gegner und ungewollt in weitere Intrigen.

Silvia Stolzenburg bereitet mit diesem Auftakt zu einer weiteren historischen Trilogie die Bauernaufstände im 16. Jahrhundert vor. 1513 versetzt sie sie ihre Protagonistin in eine lebensbedrohliche Notlage und verschafft ihr als Magd für Ursula Thumb von Neuburg, der Geliebten des Herzogs, einen neuen Arbeitsplatz. Anschließend wird sie in eine Gruppe der späteren Aufständischen platziert. Somit erhält der Leser ausreichenden Überblick über die Ausgangssituation. Franzi stammt aus einer angesehenen Familie und kann somit eine angemessene Bildung vorweisen. Sie bewegt sich gewandt durch den Hofstaat Herzog Ulrich von Württembergs mit seiner Ehefrau Sabina von Bayern. Die Streitereien des Paares dienen hier als Kulisse zur Aufklärung des Mordfalls.

Die Gepflogenheiten in der frühen Neuzeit fließen ebenso mit ein wie das soziale Gefüge. Plausibel wird erklärt, wieso Franzi von einem Tag auf den anderen ihre gesamte Existenz verliert. Versierte Geschichtskenner ahnen vermutlich schon, dass es um den Aufstand des Armen Konrads geht, in dem 1514 die Bauern gegen die Beschlüsse des Herzogs protestierten. Des Weiteren wird auch seine Ehefrau Sabina von Bayern in die Handlung eingebunden, die ebenfalls Intrigen schürte. Die Historie wird dabei von der Fiktion ergänzt. Die Dramatik steigert sich in einem hohen Tempo, um dann die Neugier überwiegen zu lassen, wer und warum überhaupt diesen Komplott angezettelt hat. Leider ist dieses Buch der Auftakt zu einer Trilogie, sodass vermutlich erst mit Erscheinen des dritten Bandes alle Fäden verknüpft werden.

Tribut der Sünde ist der Auftakt einer Trilogie um die Machenschaften von Herzog Ulrich von Württemberg, der nachweislich mit seinem verschwenderischen Lebensstil die Staatskassen überzog, eine außereheliche Beziehung mit der Tochter des Marschalls unterhielt und sogar zum Mörder wurde. Die wahren Begebenheiten liefern in diesem Fall schon alle Elemente für spannende Unterhaltung. Die Fortsetzung Tribut der Schande ist für den 20. Oktober 2020 angekündigt.

Leseprobe

© Oliver Vogel

Dr. phil. Silvia Stolzenburg, Jahrgang 1974, studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Tübingen. Im Jahr 2006 erfolgte die Promotion über zeitgenössische Bestseller, in dieser Zeit reifte auch der Entschluss, selbst Romane zu verfassen. Die Vollzeitautorin lebt mit ihrem Mann auf der Schwäbischen Alb, fährt leidenschaftlich Rennrad, gräbt in Museen und Archiven oder kraxelt auf steilen Burgfelsen herum – immer in der Hoffnung, etwas Spannendes zu entdecken. (Quelle: Tinte&Feder)


#Anzeige#

  • Taschenbuch: 367 Seiten
  • Verlag: Tinte & Feder
  • erschienen am 14. April 2020
  • ISBN-13: 978-2496703979

Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag Tinte & Feder zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung hat es nicht beeinflusst.

Ein Gedanke zu “Vorbereitung des Armen Konrads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.