Weitere Opfer in Whitechapel

Rätselkrimi Jack the Ripper

1888 begann eine ungeheuerliche Mordserie mitten in London. Als am 31. August die Leiche von Mary Ann Nichols entdeckt wurde, fürchteten nicht nur die Prostituierten, sondern alle Bewohner von Whitechapel in der Dunkelheit um ihr Leben. Vier weitere Opfer konnten eindeutig dem Ripper zugeschrieben werden, aber es fanden sich noch sehr viel mehr zugerichtete Leichen. Mit zehn dieser Fälle, die erst im Jahre 1889 begangen wurden, beschäftigen sich Detective Inspector George Absalom und sein Kollege Constable Charles Barrow und der Rechtsmediziner Dr. Jeff Coombs. Die Figur des Inspectors ist stark an den realen Ermittler Donald Sutherland Swanson angelehnt, der seinerzeit das Dezernat leitete.

Die fiktiven Rätselkrimis beginnen jeweils mit dem Eintreffen des Inspectors am Tatort. Er befragt die Zeugen und macht sich erste Gedanken zum Tathergang. Die Lebenssituation im ausgehenden 19. Jahrhundert wird bildhaft beschrieben. Eine besondere Vorstellungsgabe benötigen die Leser nicht; die Fälle sind mit vielen Bleistiftzeichnungen bebildert. Jeweils drei Abschnitte führen zur Lösung der Krimis. Zum Teil sind die gestellten Fragen gerade in den letzten Kapiteln recht kniffelig, weil man vielleicht die Hinweise im Text nicht für wichtig erachtet hat. Einige Fragen, die am Ende gestellt werden, lassen sich nur durch allgemeines Wissen beantworten. Jedes Rätsel umfasst 20 Seiten. Man kann sie für sich alleine lesen, oder auch in einer Gruppe. Unterhaltsam sind sie in jedem Fall.

Der Whitechapel Mörder wurde nie gefasst und übt seit 130 Jahren eine Faszination aus. Im Armenviertel von London fand man noch weitere Leichen, die aber vermutlich auf andere Täter trafen. Die exakte Zuordnung konnte mit den damaligen Ermittlungsmethoden nicht gemacht werden. Sicher ist, dass der Ripper eine Blutspur durch die Metropole und eventuell sogar durchs ganze Land zog. Die im Buch dargestellten Fälle beruhen auf keinerlei Tatsachen, könnten sich aber genau so zu ebendieser Zeit zugetragen haben.

Die Gestaltung des Buches ist vom Format und der Farbgebung auffällig, aber überaus passend. Das viktorianische Zeitalter wird lebendig. Dieser Band um Jack the Ripper gehört zur Crime Mysteries Serie des Verlags. Ein weiterer, ebenso liebevoll ausgestatteter Band, beschäftigt sich mit den Kriminalfällen von Sherlock Holmes. Für Fans historischer Kriminalromane oder Rätselfreunde ist dieses Taschenbuch in nostalgischer Aufmachung ein Tipp.


#Anzeige#

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Ullmann Medien GmbH
  • erschienen am 23. September 2019
  • ISBN-13: 978-3741523656

Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Ullmann Medien GmbH Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung hat es nicht beeinflusst.

2 Gedanken zu “Weitere Opfer in Whitechapel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.