Intrigen im Luxushotel

Das Savoy – Aufbruch einer Familie von Maxim Wahl

Nachdem Sir Laurence einen Schlaganfall hatte und für unbestimmte Zeit ans Bett gefesselt ist, übergibt er die Hotelleitung an seine Enkeltochter Violet. Sie ist jung, ehrgeizig und weiß genau, was sie will. Gerade wurde sie als eine der ersten weiblichen Autoren bei der BBC angestellt. Nun stellt sie ihren Beruf zurück, um das Savoy in London zu leiten. Das Luxushotel genoss 1932 bereits einen tadellosen Ruf, den es zu erhalten gilt. Violet ahnt nicht, welche Aufgabe sie übernommen hat. Plötzlich stürzt ein Mann aus dem Fenster, eine Stenotypistin benötigt dringend Hilfe und dubiose Geschäfte werden arrangiert.

Der Autor, der unter dem Pseudonym Maxim Wahl schreibt, hat mit diesem Buch den Auftakt zu einer Trilogie um das Londoner Savoy-Hotel gemacht. Violet steht im Vordergrund und wird mit einer Aufgabe bedacht, die auf den ersten Blick zu groß für sie scheint. Die Tochter einer unehelichen Tochter des Patriarchen hat in der Familie kaum Rückhalt. Das gewinnbringende Hotel möchte auch Henry, der legitime Nachfolger von Laurence, erben. Seine Fähigkeiten sind dafür allerdings nicht ausgeprägt genug. Haupt- und Nebenfiguren bilden bald ein breites Netzwerk, in dem alle möglichen Fäden gezogen werden. Um Violet sind ein paar Vertraute gruppiert, die sie aber möglicherweise vor den ganz großen Coups nicht schützen können. Als Leser ist man über die Absichten der meisten Charaktere informiert. Manche Figuren bleiben dennoch blass im Hintergrund und man erwartet, dass sie in den beiden Folgebänden ihren Auftritt bekommen.

Die Handlung liest sich spannend, auch wenn sich manche Szenen ziehen. Viele Handlungsstränge werden aufgenommen, ohne dass sie auf der letzten Seite zum Abschluss kamen. Bei der Trilogie sind das die Geheimnisse, die vermutlich erst im dritten Band gelüftet werden. Die Stimmung in diesem Hotel an der Themse ist von diskreter Zurückhaltung geprägt. Die Diskretion geht sogar so weit, dass man selbst beim Lesen nicht hinter die Fassade blicken darf. Die luxuriöse Ausstattung und die große Anzahl an Bediensteten lassen das passende Flair aufkommen. Die gutbetuchten Gäste ergänzen dieses Gefühl noch. Einige historisch verbürgte Personen mischen sich darunter und verleihen Authentizität, wenngleich die Historie des Gebäudes wenig berücksichtigt wurde. Die Zeit vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland fließt ebenfalls mit ein, was sicher der Realität entsprach. Von daher ist der leicht zu lesende, unterhaltende historische Roman um eines der renommiertesten Unterkünfte der Welt eine Empfehlung zum Eintauchen in eine andere Zeit. Die Fortsetzung Das Savoy – Schicksal einer Familie erscheint am 17. Februar 2020.

Leseprobe

Hinter Maxim Wahl verbirgt sich ein deutscher Bestsellerautor, der mit seinen zahlreichen Romanen auch international Aufmerksamkeit erregte. Für seine Stoffe sucht sich Maxim Wahl am liebsten große Schauplätze der europäischen Geschichte. Er lebt in Berlin und London, und am allerliebsten im Hotel Savoy. (Quelle: Aufbau Verlag)


#Anzeige#

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch
  • erschienen am 16. August 2019
  • ISBN-13: 978-3746635101

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.