Agatha unter Mordverdacht

Agatha Raisin und die tote Geliebte von M. C. Beaton

Nach zehn Fällen und ewigem Hin und Her haben Agatha und James endlich geheiratet. Agathas größter Wunsch ist also in Erfüllung gegangen. Leider dauert das traute Glück nicht allzu lange. Genau genommen werden nicht einmal die Flitterwochen gemeinsam verbracht. James ist nörgelig, bestimmend und verschwindet plötzlich. Agatha braucht einige Zeit, um herauszufinden, wohin. Die sonst über alle Informationen verfügende Mrs. Bloxby versucht ihr Möglichstes, aber kann das Paar in diesem Buch nicht mehr zusammenbringen. Stattdessen wird eine Frau ermordet. Wie delikat: Melissa hatte eine Affäre mit James. Agatha gerät also selbst unter Mordverdacht und ist plötzlich auf die Hilfe von ihrem Freund Sir Charles angewiesen. 

M. C. Beaton lässt das Traumpaar der privaten Ermittlungen einfach nicht zur Ruhe kommen. Ihre privaten Querelen stören hier allerdings die sonst so zielstrebige Suche nach dem Täter. James nörgelt in einer Tour und Agatha ist eben Agatha. Sie lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen, nur weil sie jetzt verheiratet ist. Ihr fehlt die Großstadt oder doch zumindest ein bisschen Arbeit. So nimmt sie einen kleinen Auftrag im naheliegenden Mircester an, den sie souverän erledigt. Roy Silver hat diesmal also keinen großen Anteil an diesem Fall. James setzt sich nach Frankreich ab und seine Stelle in den Ermittlungen nimmt nun Charles ein. Er ist, was in Großbritannien allgemein als „snobby“ bezeichnet wird. Seine Art geht Agatha manchmal auf die Nerven, aber eigentlich ist sie doch froh, dass er ihr in dieser Zeit beisteht.

Der elfte Krimi einer Serie muss schon etwas bieten, damit man begeistert ist. Ich bin bekennender Fan von Cosy-Crimes und benötige bestimmt keine bluttriefende Handlung, um einen Fall spannend zu finden. Hier wurde ich aber regelrecht vom Mord überrascht, so sehr drängte sich Agathas zerbrechende Ehe in den Vordergrund. James kam mir die meiste Zeit ziemlich unsympathisch vor, was dann aber auch erklärt wurde. Die Figuren müssen ja nicht immer so handeln, wie ich es tun würde. Von daher sei ihm verziehen. Agatha ist ihrem Charakter treu geblieben. Fast wie nebenbei tauchen plötzlich drei Verdächtige auf, die alle ein Motiv haben. Sie kurbeln das Tempo zumindest an. Allerdings habe ich den Wortwitz vermisst und fand die sonst üblichen Fettnäpfchen eher spärlich aufgestellt. Diese Kombination macht für mich die Serie aus. Aber wie schon gesagt: ich bin Fan und werde dem nächsten Buch wieder eine Chance geben. Quereinsteigern rate ich dringend zu einem früheren Fall.

Die englischsprachige Serie umfasst bereits 30 Bücher. Auf Deutsch sind davon zwölf erhältlich. Ende September folgt Agatha Raisin und der tote Kaplan. Empfehlenswert ist ebenfalls die TV-Serie, sofern man sich von den Figuren noch kein unumstößliches Bild gemacht hat.

Leseprobe

Alexas Bücherwelt hat das Buch ebenfalls gelesen. Hier bekommt ihr noch eine weitere Meinung zur Serie um Agatha Raisin.


© Louise Bowles


M.C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth und die englische Detektivin Agatha Raisin feiert sie bis heute große Erfolge in über 15 Ländern. M.C. Beaton lebt und arbeitet in einem Cottage in den Cotswolds.


#Anzeige#


Die Reihenfolge der bisher auf deutsch erschienenen Bände:

  1. Agatha Raisin und der tote Richter
  2. Agatha Raisin und der tote Tierarzt
  3. Agatha Raisin und die tote Gärtnerin
  4. Agatha Raisin und die Tote im Feld
  5. Agatha Raisin und der tote Ehemann
  6. Agatha Raisin und die tote Urlauberin
  7. Agatha Raisin und der Tote im Wasser
  8. Agatha Raisin und der tote Friseur
  9. Agatha Raisin und die tote Hexe
  10. Agatha Raisin und der tote Gutsherr
  11. Agatha Raisin und die tote Geliebte
  12. Agatha Raisin und die ertrunkene Braut
  13. Agatha Raisin und der tote Kaplan

Die Serie wurde bereits verfilmt. Einige Locations kann man besichtigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.