LBM19 – Die Vorbereitung

Ich packe meinen Koffer …

Zur Buchmesse fährt man ja nicht einfach so, jedenfalls nicht als Buchblogger. Da werden Veranstaltungskalender durchgeguckt, Termine mit Verlagen und Bloggern verabredet und das umfangreiche Equipment eingepackt.

Die Entfernung nach Leipzig ist von meinem Wohnort zu weit, um sie täglich zu fahren. Von daher ist meine erste Vorbereitung immer die Suche nach einem Hotelzimmer. Auf den einschlägigen Buchungsportalen findet man oft noch richtige Schnäppchen. Je spontaner man sich zum Besuch entschließt, desto ausgesuchter ist allerdings das Angebot. Welches nun das beste Hotel ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Ich war schon mitten in der Stadt in gemütlichen Unterkünften genauso wie in den reinen Businesshotels gleich neben der Messe.

Ab Dezember kann man sich entweder als Blogger akkreditieren oder sich eine Eintrittskarte im Online-Shop der Messe kaufen. Hat man eine Pressekarte, betritt man die Hallen durch den Pressebereich. Schon an der Gardrobe trifft man die ersten bekannten Gesichter und tauscht aus, welche Highlights man sich vorgenommen hat.

Die eigentliche Vorbereitung beginnt spätestens mit Veröffentlichung des Programms. Leipzig-liest bietet auch dieses Jahr wieder tausende von Veranstaltungen, sodass jeder etwas für sich findet. Zusätzlich bieten die Verlage Veranstaltungen für Blogger an, auf denen man Neuigkeiten erfährt oder einen Autor exklusiv treffen kann. Ich habe einige Lesungstermine entdeckt, die ich gerne besuche, stöbere schonmal durch die Verlagsvorschauen und der Sonntag ist natürlich für die Blogger Sessions reserviert. Es formen sich schon jetzt Ideen für die nächsten Artikel. Das Packen ist allmählich eine Routine geworden. Die kleine Kamera, das Aufnahmegerät, Block und ein paar Stifte haben ihren festen Platz in der Umhängetasche. Etwas Platz bleibt noch für die Wasserflasche, Studentenfutter und was man sonst noch unbedingt dabei haben muss. Schnell sind auch ein paar Sachen in den Koffer geworfen, der sich auf der Hinfahrt erstaunlich leicht trägt. Gerade mal eine Hälfte ist gefüllt. Auf der Rückfahrt sieht das erfahrungsgemäß ganz anders aus. Schon jetzt kenne ich die Gedanken auf der Rückfahrt: „Aber nächstes Mal nehme ich nicht wieder so viele Bücher mit.“ – Wird sowieso nichts, wie man schon letztes Jahr lesen konnte.

Auf der Messe versuche ich immer, Autoren für ein Interview zu treffen. Es ergeben sich meist witzige Begegnungen, die das Leseerlebnis vertiefen. Dieses Jahr sind es sogar sechs Autoren, die ich zu ihren Büchern befragen werde. Nach und nach stelle ich die Gespräche als Podcast ein:

Am meisten freue ich mich aber, bekannte Gesichter wiederzusehen, neue kennenzulernen und die vier Tage einfach zu genießen. Nächste Woche lest ihr, was tatsächlich alles passierte. Natürlich bin ich auch gespannt, was ihr erlebt habt. Kommentiert doch diesen Beitrag.


Im Jahr 2018 nutzten 2.262 Aussteller die Messe Leipziger Buchmesse bzw. das Lesefest Leipzig liest als Präsentationsplattform. Mit ihrem Angebot belegten die Aussteller eine Gesamtnettofläche von 17.411 qm.
192.676 Besucher besuchten die Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest, um sich über Neuheiten und Trends zu informieren.


4 Gedanken zu “LBM19 – Die Vorbereitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.