Cherringham ganz nah

Cherringham lag kurze Zeit am Rhein. be books hatten am Donnerstag, 6. September 2018, zu einer Wohnzimmerlesung mit Neil Richards und Matt Costello nach Köln eingeladen. Da ich mir zeitweise selber wie ein Bewohner dieses fiktiven Dorfes vorkomme, habe die Möglichkeit zum Kennenlernen natürlich genutzt. Und es hat sich definitiv gelohnt!

Für die Vorstellung von Ein jähes Ende wechselten die beiden Autoren extra von der Themse bzw. dem Hudson an den Rhein. Rund 25 Besucher bekamen einen exklusiven Einblick in den 31. Fall der Krimiserie Cherringham, der im kommenden November erscheint. Die private Umgebung ließ natürlich auch einen anderen Kontakt zu als man ihn bei anderen Veranstaltungen bekommt. Wohin man sah, blickte man in fröhliche Gesichter, die in anregenden Gesprächen vertieft waren.

Man merkt den beiden an, dass sie an ihrer Zusammenarbeit viel Spaß haben. Es knistert förmlich um sie herum vor Energie. Ständig sammeln sie Ideen für ihre nächsten Krimis. Allein bei dieser Lesung sei Material für mindestens drei Bände hinzugekommen. „Look at those faces, Matt. Who could be the next murderer?“ fragte Neil Richards seinen Mitstreiter. Naja, so schmeichelhaft ist es auch nicht, wenn wenn man ein „Mördergesicht“ hat. Auf jeden Fall sorgte es für Lacher und wir bekamen einen Eindruck von dem, was Richards „Mystery-Tennis“ nannte. Eine Idee wurde aufgegriffen und so lange hin und her gespielt, bis die perfekte Szene geschrieben ist. So entstehen die temporeichen Kurzkrimis.

Beide Autoren ergänzen sich nicht nur beim Schreiben optimal und verbreiten eine gute Stimmung. Es fühlte sich eher an wie ein Treffen unter langjährigen Freunden. Sushi und Getränke trugen ebenfalls zum Wohlbefinden bei.

Vor der Lesung traf ich Matt und Neil und durfte ein paar Fragen stellen. Sie plauderten über die Entstehung der Serie, gezeichnete Landkarten und mögliche Fortsetzungen. Dabei kamen überraschende Dinge heraus wie auch die Ankündigung einer neuen Serie, die in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts spielt.

Podcast: Eine Serie entsteht

Podcast: Teamarbeit und Charaktere

Die Plauderei hat in der Rohfassung 430 MB, sodass ich einiges komprimieren musste. Leider habe ich monatlich auch nur eine limitierte Kapazität auf dem Host zur Verfügung. Damit ihr dennoch das ganze Gespräch genießen könnt, habe ich daraus zwei Teile gemacht. Die Fortsetzung wird am 3. Oktober veröffentlicht. Bleibt also dran.

Dranbleiber heißt übrigens das neue Programm von be books, über das der Krimifan zum Beispiel die Folgen über Cherringham als E-Book oder Hör-Download beziehen kann. Es ist kein Abo, aber man bleibt auf dem Laufenden.


Matthew Costello  ist Autor erfolgreicher Romane wie  Vacation (2011), Home (2014) und Beneath Still Waters (1989), der sogar verfilmt wurde. Er schrieb für verschiedene Fernsehsender wie die BBC und hat dutzende Computer- und Videospiele gestaltet, von denen The 7th Guest, Doom 3, Rage und Pirates of the Caribbean besonders erfolgreich waren. Er lebt in den USA.

Neil Richards hat als Produzent und Autor für Film und Fernsehen gearbeitet sowie Drehbücher für die BBC, Disney und andere Sender verfasst, für die er bereits mehrfach für den BAFTA nominiert wurde. Für mehr als zwanzig Videospiele hat der Brite Drehbuch und Erzählung geschrieben, u.a. The Da Vinci Code und, gemeinsam mit Douglas Adams, Starship Titanic. Darüber hinaus berät er weltweit zum Thema Storytelling.

Bereits seit den späten 90er Jahren schreibt er zusammen mit Matt Costello Texte, bislang allerdings nur fürs Fernsehen. Cherringham ist die erste Krimiserie des Autorenteams in Buchform. (Quelle: Homepage Bastei Lübbe)


#Anzeige#

BE
EBOOK (EPUB)
Krimis
Altersempfehlung ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5387-7
erscheint am 13.11.2018

8 Gedanken zu “Cherringham ganz nah

  1. Steffie schreibt:

    Ich liebe Cherringham!

    Ich hätte die beiden zu gerne mal persönlich getroffen. Bei einem Gewinnspiel habe ich eine Rolle im nächsten Buch gewonnen. Bin gespannt was sie mir auf den Leib geschrieben haben.
    Mit Neil sich auszutauschen, wenn auch nur über Email, ist ein Erlebnis. Er hat sicher viel Humor.

    Toller Artikel danke dafür 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.