Ein Buch wie ein Pharisäer

Die kleine Inselbuchhandlung von Janne Mommsen

Greta ist Flugbegleiterin und Mutter einer Tochter, die in Finnland studiert. Durch ihren Job ist sie ständig unterwegs. Ab und zu trifft sie sich mit Florian, der als Pilot ebenfalls um die Welt jettet. Aber Greta hat ein Problem: Sie hat seit kurzem Flugangst. Um sich vom Stress zu entspannen, fährt sie ein paar Tage zu ihrer Tante Hille auf eine Nordseeinsel. Sie hilft ihr beim Verkauf der Bücher ihres Großvaters, wo sie in einem Gedichtband handgeschriebene Anmerkungen einer Frau an einen Mann findet. Eigentlich hat sie mit dem Bücherverkauf genug zu tun, aber sie forscht dennoch nach der geheimen Schreiberin und reißt damit eine alte Wunde wieder auf.

Janne Mommsen kann auch diesmal seine Faszination für den Norden in einer Geschichte unterbringen. Sobald die Stewardess aus Frankfurt einen Fuß auf das Eiland setzt, werden die steife Brise und das Geschrei der Möven fühl- und hörbar. Es wird gleich zu Beginn das Thema Flugangst angesprochen und durch Gretas Zweifel an ihrem Lebensmodell ahnt der Leser schnell, dass sich auf den knapp 300 Seiten etwas für sie ändert. Mit ins Spiel kommen zwei Männer. Der führt vor Ort ein Pensionslokal, ist allerdings als globetrottender Surfer nur temporär auf der Insel. Der andere bat sich etwas Zeit aus, um sich seiner Gefühle für Greta klar zu werden. Seine umsichtige Verlässlichkeit ist auf den ersten Blick genau die Lösung für Greta. Zunächst kümmert sie sich aber um den Bücherflohmarkt und muss auch über ihr Problem mit der Flugangst nachdenken. So wird sie die Fluggesellschaft nicht mehr beschäftigen und sie muss sich eine neue Existenz aufbauen. Alles zusammen ergibt einen bunten Strauß an Problemstellungen, ohne unglaubwürdig zu klingen.

Während man Greta bei ihrem Abwägen folgt und ihr je nach eigenem Temperament zwischen „Mach doch!“ und „Ohoh!“ schwankt, werden auch aktuelle wirtschaftliche Probleme aufgeworfen. Die Insulaner haben ein eigenes System, um für alle ein Auskommen zu bieten und so ihre Gemeinschaft zu erhalten. Wenn Greta einen Buchladen an der Strandpromenade eröffnet, wirkt sich das auf die anderen Geschäfte aus. Deutlich kommt auch heraus, wer auf der Insel Einheimischer ist und wessen Eltern diesen Status aufgegeben haben. Bei diesen Charakterstudien kann der Autor vermutlich auf Recherchen aus erster Hand zurückgreifen. Die Figuren werden damit facettenreich und friesisch dargestellt. Darüber hinaus kann man schon mal die weiteren Ermittlungen über die geheimnisvolle Schreiberin im Gedichtband vergessen.

Die Kulisse wird mit wenigen Worten beschrieben und als Norddeutsche war ich natürlich sofort gedanklich vor Ort. Zum lockerleichten Urlaubsbuch passen eigentlich keine schwerwiegenden Themen wie Panikattacken und deren Auswirkungen. Sie sind allerdings ein zwingender Grund, ein Leben neu zu definieren und leiten auch bei Greta die ersten Schritte dieser Veränderung ein. Greta hat zum Glück familiäre Unterstützung in wunderschöner Umgebung. Von daher bekommt man mit dieser Lektüre mehr als man beim Anblick des Covers denkt. Die Auswirkungen der Krankheit werden allerdings wie beim Pharisäer mit einer Sahnehaube bedeckt. Die kleine Inselbuchhandlung ist somit eindeutig ein Wohlfühlbuch, dass man bei Schietwetter vorm Kamin liest oder bei Sonne im Strandkorb.

Leseprobe


af_mommsen_janne_005_web

© Manfred Witt

Janne Mommsen, Jahrgang 1960, hat in seinem früheren Leben als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Drehbücher und Theaterstücke. Mommsen hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt immer wieder dorthin zurück, um sich der Urkraft der Gezeiten auszusetzen. Passenderweise lebt die Familie seiner Frau seit Jahrhunderten auf der Insel Föhr. (Quelle: Rowohlt-Verlag)


#Anzeige#

Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
erschienen am 27. März 2018
ISBN-13: 978-3499291548

Das Rezensionsexemplar wurde mir von Rowohlt Polaris zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Rezension zu Seeluft macht glücklich von Janne Mommsen

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.