Die 50er Jahre in Niendorf – Carmen Korn las aus ihrer Trilogie

Im Gymnasium Ohmoor in Hamburg Niendorf hörten gestern rund 300 Besucher von der Zeit des Wirtschaftswunders, Rock ‘n‘ Roll und Cocktailpartys. Carmen Korn las aus dem zweiten Teil ihrer Jahrhundert-Trilogie Zeiten des Aufbruchs.

Erhöht auf einer Bühne nahm die Journalistin Platz und stellte uns als Einführung die Figuren aus dem ersten Teil der Trilogie Töchter einer neuen Zeit vor. Mit diesem Wissen ging es dann direkt in die Nachkriegszeit von März 1949 und wir erfuhren, ob Käthe tatsächlich in der Straßenbahn saß. Wie auch beim Lesen der Bücher war man als Zuhörer sofort gefesselt und lauschte dem Fortgang der Handlung. Als die Pause angekündigt wurde, konnte ich nicht glauben, dass bereits eine Stunde vergangen war. Einen Eindruck, wie sich die Lesung anhört, bekommt ihr auf der Seite des Rowohlt-Verlags. (Klasse, oder?)

20171124_194021

Carmen Korn liest aus Zeiten des Aufbruchs

Das Büchereck Niendorf hatte die Aula des Gymnasiums mit Getränken und einem großen Büchertisch bestückt, sodass die größten Bedürfnisse – Durst und ein signierfähiges Hardcover – sofort gestillt wurden. Sogar die Pause war kurzweilig. Man kam schnell mit anderen ins Gespräch und teilte seine Begeisterung bevor es dann auch schon zum zweiten Teil der Lesung kam. Dieser war kürzer als der erste und bereitete auf einen tragischen Teil der Hamburger Stadtgeschichte vor: die große Sturmflut 1962.

Der spannendste Teil an derartigen Veranstaltungen ist ja immer die Fragestunde danach. Carmen Korn plauderte hier über ihre Art des Schreibens, der dazugehörigen Recherche und die Entwicklung der Figuren. Die Trilogie umfasst ein ganzes Jahrhundert und stellt Autoren schon von der Zeitspanne her vor eine Menge Arbeit. Die Wahlhamburgerin griff auf Erzählungen von Zeitzeugen, Kirchenbücher und ein bisschen eigene Fantasie zurück und hat meiner Meinung nach eine lesenswerte Lektüre geschaffen.

Im September 2018 wird Zeitenwende den Abschluss um die vier Frauen Henny, Käthe, Ida und Lina bilden. Die Inhaberin des Bücherecks Niendorf, Frau Hoffmeister, stellte dann auch gleich klar, dass es dazu ebenfalls eine Lesung geben wird. Den Termin werde ich mir ganz sicher auch reservieren, nachdem ich gestern einen so wunderbaren Abend verbracht habe.


19904964_1483195015056859_3989768901674829082_n
Carmen Korn wurde 1952 in Düsseldorf als Tochter des Komponisten Heinz Korn geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule arbeitete sie als Redakteurin u.a. für den «Stern». Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

 

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.