Nachrichten aus vergangenen Zeiten

Folie2

Der Schinderhannes trieb Ende des 18. Jahrhunderts sein Unwesen im Hunsrück. Kaum ein Verbrechen, das nicht zu seinen Lasten ging. Aber er hat auch gewusst, wie man feierte. Ob der Räuberball tatsächlich in der „renovierten“ Schmidtburg stattfand, konnte der Redakteur nicht mehr eindeutig belegen. Ganz sicher wurden aber die sogenannten Sicherheitskarten verkauft. Die zweckentfremdeten Spielkarten gewannen schnell an Wert.

 

Folie4

Die Bande um Johannes Bückler hatte je nach geplanten Raubzug mehr oder weniger Mitglieder. Der zeitgenössische Maler Karl Matthias Ernst porträtierte einige von ihnen. Der Schinderhannes war sein berühmtestes Werk.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s